CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Welche Fahrradtasche ist für mich geeignet?

Syncros FahrradtaschenImmer mehr Menschen in Deutschland fahren Fahrrad. Laut dem Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur werden inzwischen über zehn Prozent aller Wege mit dem Rad zurückgelegt. Der Drahtesel wird zunehmend zur Alternative zu Auto, Bus und Bahn und das vor allem in Großstädten. So nutzen viele Menschen das Fahrrad heute auch, um zum Supermarkt zu fahren.  Damit der Einkauf sicher transportiert werden kann, verwenden immer mehr Radfahrer diverse Fahrradtaschen. Wobei es hier verschiedene Varianten gibt.

Fahrradtaschen angebracht am Hinterrad

Welche Fahrradtasche ist für mich geeignet?Die beliebtesten, wie bekanntesten Fahrradtaschen werden am Gepäckträger am Hinterrad festgemacht. Diese Variante eignet sich besonders gut für Trekkingräder, sowie für Cityräder, denn diese Fahrräder verfügen in der Regel über einen belastbaren, wie stabilen Gepäckträger. So sind die Fahrradtaschen oftmals mit mindestens zwei Streben an der Hinterachse fest gemacht und halten somit ein Gewicht von maximal 25 Kilogramm häufig stand.

Zumal Sie hier ebenfalls stabile Reisegepäckträger anbringen können, die ein Gewicht von satten 40 Kilogramm tragen können. Im Gegensatz zu anderen Modellen, bringen diese Fahrradtaschen ein ordentliches Fassungsvermögen mit. Pro Tasche liegt dieses meist zwischen 15 bis 20 Litern. Wobei diese Fahrradtaschen aber sich nicht für Mountainbikes oder Rennräder eignen, denn ohne einen Gepäckträger lassen sich diese Taschen nicht befestigen.

Verschiedene Modelle fürs Hinterrad

Auf dem Markt finden Sie heute verschiedene Fahrradtaschenmodelle, die sich am Gepäckträger befestigen lassen. Die einfachste Variante ist hier oftmals besonders praktisch, denn diese lassen sich einzeln am Hinterrad festmachen. Das heißt, möchten Sie nur wenig Gepäck transportieren oder die Tasche lediglich für den Arbeitsweg nutzen, können Sie bei Bedarf auch nur eine Fahrradtasche an Ihrem Rad mitführen. Die sogenannte Doppel-Packtasche hingegen eignet sich vor allem für den Transport größerer Gepäckstücke. So sind diese Taschen miteinander verbunden und werden ganz einfach über den Gepäckträger gelegt.

Nachteile der Doppel-Packtasche:

  • Taschen können nicht einzeln abgenommen werden
  • Eignen sich nicht zum Tragen

Tipp! Die dritte Variante sind hier zudem die 3-fach-Packtaschen. In diesem Fall kommt zur Doppel-Packtasche gleich noch eine Dritte hinzu. Diese nennt sich Top-Case und wird quer über dem Gepäckträger an den beiden unten liegenden Doppeltaschen festgemacht. Am besten eignet sich dieses Modell für mehrtägige Touren mit dem Rad, denn in der Stadt ist diese überdimensional große Fahrradtasche eher unpraktisch.

Fahrradtaschen, die am Vorderrad angebracht werden

Es ist immer ratsam, dass mitführende Gepäck auf einem Fahrrad gut zu verteilen, gerade wenn es sich um schwere Lasten handelt. So ist es empfehlenswert etwa zweidrittel des Gepäcks auf der Hinterachse zu lagern, während das letzte Drittel besser vorne verstaut werden sollte. Auch für vorne gibt es natürlich entsprechende Fahrradtaschen. Die sogenannten Lowrider werden sowohl am Rahmen des Fahrrads, als auch am Lenker befestigt. Hier lassen sich dann kleinere Taschen festmachen, die sich hervorragend zum Transportieren von Kleinteilen eignen. Wertsachen, die Kameraausrüstung oder auch die Pausensnacks finden hier einen festen Platz. Diese auch als Frontroller bezeichneten Fahrradtaschen sollten aber nur zum Einsatz kommen, wenn auch Fahrradtaschen auf dem Gepäckträger zum genutzt werden. Zur separaten Nutzung eignen sich diese Fahrradtaschen eher schlecht, denn der Schwerpunkt des Rades verlagert sich ansonsten zu weit nach vorne, so dass das Lenken des Fahrrades beeinträchtigt wird.

Die Lenkertaschen

Lenkertaschen werden, wie der Name es schon erahnen lässt, am Lenker festgemacht. Oftmals kommt in diesem Fall ein besonderer Adapter zum Einsatz, der sich auch Klickfix nennt. Dieser wird an der Lenkerstange angebracht, so dass die Tasche hier einfach nur noch in den Befestigungsmechanismus eingeklickt werden muss. Per Knopfdruck kann diese dann genauso einfach wieder  abgenommen werden. Vor allem bei Radtouren ist eine solche Fahrradtasche äußerst praktisch, denn hier können allerlei Kleinteile sicher aufbewahrt und transportiert werden. Wobei es heute auch Lenkertaschen gibt, die mit einem Hundekörbchen ausgestattet sind, so dass auch der beste Freund des Menschen sicher eine Radtour genießen kann.

Rahmen- sowie Satteltaschen

Rahmen-, wie Satteltaschen, eignen sich lediglich dafür diverses Fahrradwerkzeug sicher mitzuführen. Satteltaschen sind klein und nehmen nur wenig Platz in Anspruch und werden in der Regel unter dem Sattel angebracht. Wobei diese meist an jedem Rad Ihren Platz finden können. Rahmentaschen hingegen werden an der Querstange des Rahmens, wenn diese vorhanden ist, befestigt. In der Regel dienen hier Klettbänder als Befestigungsvorrichtung, so dass diese Tasche auch jederzeit wieder abgenommen werden kann, was vor allem in Großstädten stets von Vorteil ist.

Folgende Dinge lassen sich in einer Sattel-oder Rahmentasche verstauen:

  • Fahrradwerkzeug
  • Flickzeug
  • Ersatzschlauch
Vorteile Nachteile
Fahrradtaschen angebracht am Hinterrad
  • beachtliches Fassungsvermögen
  • lassen sich an jedem Gepäckträger festmachen
  • können flexibel eingesetzt werden
  • meist schnell, wie einfach zu montieren
  • bei kleineren Fahrrädern kann es passieren, dass man mit den Pedalen an die Taschen stößt
  • das Rad benötigt mit den Taschen mehr Platz
  • eignen sich nicht für Räder ohne Gepäckträger, wie Rennräder oder Mountainbikes
Fahrradtaschen angebracht am Vorderrad
  • gut geeignet für große Radtouren
  • idealer Stauraum für kleinere Gepäckstücke
  • kombiniert mit Fahrradtaschen am Hinterrad verteilt sich das Gewicht besser
  • sinnvoll meist nur in Kombination mit Hinterrad-Fahrradtaschen
  • Fahrrad benötigt einen Vorderradgepäckträger
Lenkertaschen
  • Kleinteile können griffbereit aufbewahrt werden
  • verstaute Fahrradkarte wird vor Feuchtigkeit geschützt
  • häufig muss ein Adapter zur Befestigung zum Einsatz kommen

Tipp! Welche Fahrradtasche letztendlich für Sie geeignet ist, müssen Sie somit selbst entscheiden. So sollten Sie sich vorab fragen, wofür Sie diese Tasche am häufigsten gebrauchen werden.

Neuen Kommentar verfassen