CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fahrradtasche Kaufberatung

Tigana FahrradtaschenEs gibt Gepäcktaschen für das Fahrrad, um für den nächsten Radurlaub Gepäck oder für die Arbeit den Laptop oder Akten wasserdicht zu verstauen. Diese Gepäcktaschen können direkt an das Fahrrad geklemmt werden. Zu beachten gilt hier, dass es verschiedene Arten der Fahrradtaschen gibt, beispielsweise Radtaschen für Sattel, Lenker oder Gepäckträger. Damit Ihre Sachen in der Gepäcktasche trocken bleiben, sollte diese zudem wasserdicht und hochwertig verarbeitet sein. Fahrradtaschen gibt es in unterschiedlichen Arten und Größen. Je nach Einsatzzweck sind Fassungsvermögen, Materialien und Größe verschieden. In diesem Ratgeber erhalten Sie umfassende Informationen über die unterschiedlichen Fahrradtaschen und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Kaufkriterien für Fahrradtaschen

Fahrradtasche KaufberatungAm Lowrider oder Gepäckträger können mit einem Klickmechanismus am Fahrrad viele Taschen befestigt werden. Damit die Fahrradtaschen für Sie nicht zu einem Hindernis werden, gibt es an den Innenseiten oft Klemmen. Diese halten die Fahrradtasche zusätzlich an den Gepäckträgerstreben.

Die Fahrradtaschen sollten stabil und sicher angebracht sein. Wenn Sie die Fahrradtasche am Rad nicht sicher befestigen, können diese von Ihrem Fahrrad fallen oder sie verfangen sich in den Speichen. Zudem sollte die Radtasche an die Pedale nicht zu dicht geraten und nicht nach vorne rutschen.

Ein Lowrider ist für Fahrradtaschen eine Haltevorrichtung an den vorderen Rädern. Diese Vorrichtung ist verglichen mit herkömmlichen Gepäckträgern tiefer gelegen und ist an der Achsschraube oder an der Fahrradgabel befestigt.

Die Fahrradtaschen sollten Sie am vorderen Bereich Ihres Fahrrades nicht zu voll beladen. Das zusätzliche Gewicht wirkt sich sonst auf das Fahrverhalten aus. Bringen Sie vorne stets zwei Radtaschen, deren Gewicht gleich verteilt ist, an. Es ist empfehlenswert, mit der Fahrradtasche zuerst eine Probefahrt zu unternehmen, um für die zusätzliche Last ein Fahrgefühl zu bekommen.

Tipp! Reflektoren an Ihrer Fahrradtasche gewährleisten von dem Radfahrer eine bessere Sichtbarkeit in der Dunkelheit.

Die verschiedenen Typen der Fahrradtaschen

Es gibt unterschiedliche Modelle für Rennräder und Mountainbikes und ebenso alltagstaugliche Radtaschen für jeden möglichen Zweck. Bevor Sie eine Fahrradtasche aussuchen, sollten Sie sich überlegen, wofür Sie diese am meisten Nutzen werden.

  • Wo soll die Fahrradtasche befestigt werden?
  • Wie viel Gewicht soll regelmäßig transportiert werden?
  • Und wie viel Platz wird regelmäßig benötigt?
Modell Hinweise
Seitentaschen Eine klassische Seitentasche bietet sich für einen täglichen Gebrauch an. Sie können darin problemlos Bücher, Unterlagen und Ihr Laptop verstauen. Damit Ihre persönlichen Gegenstände vor Schnee und Regen geschützt sind, achten Sie am besten auf ein wasserfestes Material. An den seitlichen Haltestreben von dem Gepäckträger montieren Sie die Seitentaschen. Dadurch können Sie zusätzlich beispielsweise Einkäufe auf dem Gepäckträger transportieren. Die Gepäckträgertasche lässt sich mit einer Schnellkupplung schnell und einfach an- und abschnallen. Sie können die Fahrradtasche durch die leichte Handhabung immer mitnehmen und vermeiden dadurch Diebstähle. Diese Taschen besitzen zum Teil eine innere Fachaufteilung. Es gibt für den Laptop extra Polsterungen. Aufgrund des recht großen Volumens können Sie mit diesen Taschen eine längere Fahrradtour unternehmen.
Fahrrad-Gepäcktaschen Fahrrad-Gepäcktaschen (Packsäcke) bieten sich an, falls Sie viel Gepäck zu transportieren haben. Vor allem bei Reisen und größeren Touren mit dem Fahrrad werden sie genutzt, weil diese viel Platz bieten. Durch das Land touren immer mehr Radfahrer samt Gepäck und genießen die Natur. Eine spezielle Innenaufteilung haben Packtaschen nicht, damit Sie möglichst viel Gepäck verstauen können. Achten Sie vor allem bei großen Fahrradtaschen auf eine wasserfeste Eigenschaft, denn Elektrogeräte und Kleidung sollten auf Reisen nicht nass werden. Es ist wichtig, dass Sie das Gewicht auf beiden Seiten gleichmäßig verteilen, weil sich das Fahrverhalten mit einer zunehmenden Ladung verändert.
Lenkertaschen Lenkertaschen werden mit einem Klicksystem oder mit Schnallen am Lenker befestigt. Häufig besitzt diese Tasche eine transparente Hülle, die sich für eine Landkarte gut eignet. Lenkertaschen haben häufig Kameraeinsätze. Dadurch sind jederzeit die in der Tasche befindlichen Sachen griffbereit und sie haben diese immer im Blick. In der Lenkertasche lassen sich Portemonnaie, Handy und Schlüssel ideal verstauen. Die Lenkertasche sollten Sie lediglich mit leichten Sachen verstauen. Am Lenker ist zu viel Gewicht gefährlich, da unvorhersehbare Bewegungen möglich sind.
Satteltaschen Satteltaschen sind zwar unscheinbar, dafür aber sehr praktisch. Sie werden im hinteren Bereich unter dem Sattel angebracht. Radfahrer verstauen darin oftmals ein Regencape, einen Ersatzschlauch oder Flickzeug. Satteltaschen sind sehr klein, weshalb Radfahrer diese während der Fahrt kaum bemerken. Sie werden mit Klettverschlüssen, Klicksystemen oder Anzugsriemen an Ihrer Sattelstütze befestigt. Ob Sie ein City-Bike oder ein Rennrad nutzen, mit einer Satteltasche haben Sie jederzeit einen praktischen Begleiter.
Rahmentaschen Innerhalb des Fahrradrahmens werden diese Taschen befestigt. Lediglich an Fahrrädern, die über eine Mittelstange verfügen, werden Rahmentaschen angebracht. Sie befestigen die Rahmentasche an der oberen Seite der Mittelstange oder der unteren Seite. Sehr praktisch ist an dieser Tasche, dass Sie darin griffbereit Handy, Schlüssel oder leckere Snacks verstauen können. Sie bietet nicht viel mehr Platz. Meistens mit Klettverschlüssen an den Rahmentaschen befestigen Sie die Fahrradtasche an ihrem Rad. Bereits für einen niedrigen Preis ist diese Tasche erhältlich.

Vor- und Nachteile einer Fahrradtasche

  • viele Modelle sind wasserfest
  • und oftmals aus robustem Stoff
  • bieten viel Stauraum
  • nicht jede Fahrradtasche passt zu jedem Befestigungssystem

Wasserdichte Fahrradtaschen

Damit Ihre Fahrradtasche wasserabweisend ist, werden von den Herstellern robuste Materialien genutzt. Sehr gut eignet sich dafür PVC-Stoff, weil dieser reißfest ist und wasserabweisende Eigenschaften aufweist. Genutzt werden außerdem Textilien, die mit Polyurethan beschichtet sind. Diese beiden Stoffe sind äußerst wasserabweisend, allerdings ebenso recht schwer.

Häufig bieten billige Produkte keine wasserabweisenden Eigenschaften, sind dafür jedoch leichter. Die Nähte sind oftmals die Schwachstellen, denn hier kann Wasser schnell durchdringen. Bei den Fahrradtaschen sollte daher stets auf das Material und auf eine gute Verarbeitung geachtet werden. Wenn Sie aber eine Fahrradtasche kaufen und bald feststellen, dass diese nicht wasserfest ist, können Sie einen zusätzlichen Regenschutz über die Tasche spannen.

Neuen Kommentar verfassen